Feng Shui

© by Josch 2004

Eine Einführung in Feng Shui

Teil 4 Die Fünf Elemente
 


ERDE         HOLZ         FEUER         METALL         WASSER

Eigenschaften der Elemente

Ruhe
Kreativität
Aus sich herausgehen
Ordnung 
Weisheit
Vertrauen
Alleinsein
Spannung
Konzentration
Gerechtigkeit
 
Wachstum
Aktion
 
Spiritualität

Im Zusammenhang mit Feng Shui, taucht immer wieder die Bezeichnung " Fünf Elemente" auf. Während die Energien von YING und YANG eigentlich unsichtbar sind, werden sie doch sichtbar und zwar in den Elementen der sichtbaren Welt, die da sind: HOLZ, FEUER, ERDE, METALL und WASSER.
Diese Elemente stehen untereinander in verschiedenen Beziehungen und zwar sind das positive und negative Beziehungen, welche wiederum Einfluss auf Menschen nehmen können. Da nun aber die ganze Welt von diesen "Fünf Elementen" durchdrungen ist, wollen wir uns diese näher anschauen.
 
 

Zuerst schauen wir uns den harmonischen Beziehungskreislauf an, der zwischen diesen Elementen besteht:
 

Holz
nährt Feuer
Feuer
erzeugt Asche
Asche 
erzeugt Erde
Erde
enthält Metall
Metall 
kondensiert Wasser
Wasser
läßt Holz wachsen

Feuer benötigt also Holz zum Brennen, ist das Holz verbrannt, bleibt als Rückstand Asche übrig, die zu Erde wird. In der Erde sind Metalle vorhanden und bei den Metallen findet man Wasser. Dieses Wasser läßt dann endlich Bäume und somit Holz wachsen - der Kreislauf ist harmonisch geschlossen.

Als zweites sehen wir nun den aggressiven Bezug der einzelnen Elemente zueinander, wenn sie nicht in der harmonischen Beziehung zueinander stehen.
 
 

Holz
verletzt Erde
Erde 
begrenzt Wasser
Wasser 
kämpft gegen Feuer
Feuer
schmilzt Metall
Metall 
bearbeitet Holz

Holz und Erde treffen sich als Gegner, weil Holz die Erde beschädigt, wenn eine Pflanze eingegraben wird. Erde begrenzt z.B. durch Deiche, Berge usw. die Flüsse. Das Wasser ist der Gegner des Feuers, denn es kann dieses auslöschen. Auch Feuer und Metall sind Gegner, weil ersteres das Metall schmelzen kann. Um Holz (z.B. einen Baum) zu fällen oder zu spalten nimmt man Werkzeuge aus Metall, demnach sind Metall und Holz ebenfalls Gegner - der Kreislauf ist disharmonisch geschlossen oder sogar zerstört.

Aufgrund dieser Beziehungsarten wird uns klar, dass wir durch eine falsche Anordnung dieser Elemente in unsrem näheren Umfeld für entsprechende Harmonie oder Disharmonie sorgen können und uns dadurch in eine aggressive oder harmonische Zone begeben. Diese kann sich dann wieder auf unseren Gemüts- und Gesundheitszustand auswirken, was wir uns alle sicherlich nur in positiver Hinsicht wünschen.

Jedem der Elemente ist auch eine Himmelsrichtung zugeordnet, dies ist eine ungemein wichtige Erkenntnis, denn auch wir Menschen haben, jeder für sich, eine persönliche Himmelsrichtung und somit auch indirekt eines der Elemente als Zuordnung. Während sich für den einen z.B. der Süden als positiv auswirkt, mag sich die Südrichtung für einen anderen  negativ auswirken. In einem späteren Teil wird die unterschiedlich Zuordnung der Himmelsrichtungen auf Menschen behandelt, hier in der Tabelle jetzt erstmal nur der Zusammenhang zwischen Element und Himmelsrichtung, sowie die dem Element zugeordnete Farbe, sowie der entsprechende der 5 Sinne.
 

Holz
Osten
Grün
Sehen
Feuer
Süden
Rot
Schmecken
Erde
Mitte
Gelb
Tasten
Metall
Westen
Weiß
Riechen
Wasser 
Norden
Schwarz
Hören

Wenn jetzt diese Elemente in der angeführten positiven Reihenfolge angeordnet in unserer Wohnung vorhanden sind, entsteht auch positives Feng Shui, sollte diese Reihenfolge aber verändert werden durch z.B. starke Holzelemetanhäufung im Westen (Metall) entsteht für diesen Bereich schlechtes Feng Shui. Aber keine Angst, aufgrund des Wissens über die Elemente können wir Korrekturmaßnahmen ergreifen, die dann die gewünschte Harmonie wieder erzeugen, aber dazu kommen wir in einem späteren Teil.

Ende Teil 4                                                                       zurück zum Inhaltsverzeichnis